keyboard_arrow_up

AGBs

  1. Es wird anerkannt, dass der Besitz einer Rechnung durch den Käufer (weiter als Käufer genannt) bedeutet, dass er sich mit diesen Geschäftsbedingungen vertraut gemacht hat, sie ohne Vorbehalte akzeptiert und deren Verwendung zugestimmt hat.
  2. Aufträge werden auf der Grundlage dieser Geschäftsbedingungen und der Bedingungen der schriftlichen Vereinbarungen mit dem Käufer realisiert. Zusätzliche Reservierungen, Bedingungen und Vereinbarungen, die von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichen, bedürfen einer schriftlichen Bestätigung, sowie der Zustimmung des Verkäufers.
  3. Wenn der Käufer gemäß geltendem Recht keine Rechnung unterschrieben hat, wird es angenommen, dass er diese Geschäftsbedingungen gelesen und vorbehaltlos akzeptiert hat, sowie ihrer Verwendung nach Erhalt der Rechnung zustimmt.
  4. Bestellungen werden direkt vom Sitz des Verkäufers, über das Formular auf der Website http://dascompany.de und per E-Mail an jedem Geschäftstag an die auf der Website http://dascompany.com 
  5. Angegebene Adresse angenommen Bei einer Bestellung über das Internet (Bestellformular auf der Website des Verkäufers, E-Mail-Korrespondenz) sind die Parteien ab dem Zeitpunkt der Bestellung beteiligt.
  6. Der Rücktritt von einer Bestellung ist nur bis zur Zeit der Bestätigung durch den Verkäufer möglich. Der Rücktritt von einer Bestellung nach der Auftragsabwicklung ist nur mit schriftlicher Zustimmung des Verkäufers möglich. Der Rücktritt von der Bestellung berechtigt den Verkäufer, den Vorschuss in der Situation, in der der Auftrag begonnen hat, zu behalten. Insbesondere, wenn einzelne Bauelemente bestellt wurden und man den Entwurf des Bestellgegenstandes vorbereitet hat. Die Rückgabe von bestellten und gelieferten Waren darf nur mit der schriftlichen Zustimmung des Verkäufers erfolgen. Der Käufer beurteilt selbständig die Eignung der Waren und Dienstleistungen für den beabsichtigten Zweck.
  7. Der Verkäufer haftet nicht für die Verwendung der Ware entgegen den Anweisungen des Verkäufers (der Gebrauchsanweisung) oder für die falsche Auslegung von Informationen und technischen Daten, die im Angebot oder auf andere Weise an den Käufer übertragen werden.
  8. Die angegebenen Preise in den Anzeigen, Werbungen oder Angeboten des Verkäufers stellen kein Angebot im Sinne der Bestimmungen des Bürgerlichen Gesetzbuches dar.
  9. Die in den Anzeigen, Werbungen oder Angeboten des Verkäufers angegebenen Beträge sind nur Orientierungspreise. Der endgültige Preis sollte zwischen dem Verkäufer und dem Käufer vor der Ausgabe der Ware zum Zeitpunkt der Bestellung oder des Vertragsabschlusses vereinbart werden.
  10. Aufgrund der fehlenden Preisabsprachen behält sich der Verkäufer vor: -das Abrechnungsrecht - und die Anwendung der am Tag der Lieferung gültigen Preise unter Berücksichtigung der aktuellen Preislisten, Rohstoffpreise, Zoll - und Steuersätze und möglicher Wechselkurse gemäß NBP.
  11. Der Vertragsgegenstand bleibt Eigentum des Verkäufers bis der Käufer das Abnahmeprotokoll unterschreibt und die gesamte Zahlung leistet, die im Vertrag angegeben ist.
  12. Zu den Pflichten des Käufers gehören: das absolute Einhalten der Bestimmungen der AGB ; das absolute Einhalten der Bestimmungen der Garantiekarte ; Zahlung des Preises Der Hallenpachter unterliegt allen Sicherheitsrisiken, die mit seiner Nutzung verbunden sind. 
  13. Der Mieter ist verpflichtet, den Gegenstand des Mietvertrages, einschließlich der Haftpflichtversicherung, vor jeder Gefahrenbedrohung zu versichern.
  14. Wird die Ware über den Frachtführer an die Adresse des Käufers versandt, erfolgt die Übertragung der mit dem Gegenstand verbundenen Vorteile und Lasten, sowie die Gefahr des zufälligen Verlustes oder der Beschädigung der Waren zum Zeitpunkt der Lieferung der Waren an den Frachtführer. Wenn der Käufer bei der Entgegennahme der Ware vom Frachtführer den bestehenden Unterschied zwischen den tatsächlich gelieferten Waren und den in den Versandpapieren angegebenen Waren oder Schäden an der Ware feststellt, sollte er unverzüglich seine Einwände gegen die Kopie des Frachtbriefs des Frachtführers einreichen. Diese Aktivitäten zielen darauf ab, die Regeln und den Umfang der möglichen Haftung des Frachtführers festzulegen. Ein Versäumnis des Käufers, die oben genannten Verpflichtungen zu erfüllen, bedeutet, dass er von seinen Rechten aus der Reklamation wegen physischer Mängel der Ware - im Falle einer Beschädigung der Ware - zurücktritt;
  15. Im Fall der Selbstabholung, erfolgt die Übergabe der mit der Ware verbundenen Vorteile und Lasten sowie die Gefahr des zufälligen Verlustes oder der Beschädigung der Ware an den Käufer, im Moment der Ausgabe der Ware aus den Lagerhäusern des Verkäufers. Die Person, die die Waren im Namen des Käufers abholt, sollte eine schriftliche Genehmigung von einer Person haben, die befugt ist, die Person des Käufers zu vertreten. Der Käufer oder eine von ihm bevollmächtigte Person, ist nach Erhalt der Ware verpflichtet, den Zustand der Ware sorgfältig zu prüfen. Dies gilt insbesondere für mechanische Beschädigungen oder sichtbare Mängel. Nach Erhalt der Ware werden Reklamationen bezüglich mechanischer Beschädigung der Ware und Verpackung oder anderer sichtbarer Mängel nicht berücksichtigt.
  16. Für den Fall, dass der Käufer die Ware nicht oder nicht fristgerecht entgegennimmt, ist der Verkäufer berechtigt, die Ware auf Rechnung und Gefahr des Käufers ins Lager zu stellen und von ihm die Erstattung der Transportkosten zu verlangen. Wenn die Verzögerung bei der Abholung von Waren aus dem Lager des Verkäufers zwei Wochen in Bezug auf das Datum der Bereitstellung der Waren übersteigt oder der Käufer sich weigert, die Waren anzunehmen, ist der Verkäufer berechtigt, auf Kosten und Gefahr des Käufers vom Vertrag zurückzutreten, oder die Waren zu verkaufen.
  17. Mit der Bestellung akzeptiert der Käufer in Übereinstimmung mit der Verordnung des Finanzministers vom 17. Dezember 2010, ABl Nr. 249, Artikel 1661, Rechnungen die auf elektronischem Weg gesendet werden, für Waren, die von Das Company sp.o.o. in Krakau gekauft wurden, an die Adresse, die der Käufer in der Bestellung angegeben hat.
  18. Wenn der Betrag, der sich aus der Rechnung ergibt, nicht innerhalb der vorgeschriebenen Frist beglichen wurde, hat der Verkäufer das Recht, nach seiner Wahl zu verlangen: Zahlung von Verzugszinsen in Höhe des aktuellen gesetzlichen Zinssatzes durch den Käufer; sofortige Zahlung der restlichen Rechnungen mit späteren Zahlungsterminen, die Zahlung des Preises durch den Käufer vor dem Datum der Lieferung der Ware, die sich aus anderen bereits zur Ausführung angenommenen Bestellungen ergibt, Die Parteien können detaillierte Vertragsbedingungen der Verrechnungen festlegen.
  19. Wenn der Betrag, der sich aus der Rechnung ergibt, nicht innerhalb der vorgeschriebenen Frist beglichen wurde, hat der Verkäufer das Recht, nach seiner Wahl zu verlangen: Zahlung von Verzugszinsen in Höhe des aktuellen gesetzlichen Zinssatzes durch den Käufer; sofortige Zahlung der restlichen Rechnungen mit späteren Zahlungsterminen, die Zahlung des Preises durch den Käufer vor dem Datum der Lieferung der Ware, die sich aus anderen bereits zur Ausführung angenommenen Bestellungen ergibt, Die Parteien können detaillierte Vertragsbedingungen der Verrechnungen festlegen.
  20. Der Käufer stimmt der Verarbeitung personenbezogener Daten für die Zwecke der Transaktion zu (gemäß dem Gesetz vom 29.08.1997 über den Schutz personenbezogener Daten, einheitlicher Text: Gesetzblatt des Gesetzes Nr. 101, Pos. 926, in der geänderten Fassung) In Angelegenheiten, die nicht in den oben genannten Geschäftsbedingungen enthalten sind, sowie in Einzelverträgen mit Käufern gelten die Bestimmungen des Bürgerlichen Gesetzbuches.